Fotografien 1971-1977. © Ed Bonja; c-editions

eb-0582-nBerlin, Montag, den 30. März 2009, 18:30 Uhr, Cantianstrasse 11 +++ c-editions präsentiert die erste exclusive Edition des “persönlichen, offiziellen Elvis Presley Fotografen” Ed Bonja +++ zwölf nummerierte und signierte digitale Original-Druckgrafiken (Piezo-Pigmentprints mit lichtbeständigen Epson Ultrachrome Pigmentinten) +++ weltweit limitiert auf 33 Exemplare (plus 6 EA) +++ alle Motive im klassischem 315 x 315 mm Format eines LP-Covers +++ auf 310 g/qm schwerem Hahnemühle DFA German Etching Bütten +++ gedruckt bei Artificial Image Berlin

Über Ed Bonja

Edward Michael Bonja wurde 1945 in Chicago, Illinois, geboren, wo er mit seiner Großfamilie bis zu deren Umzug 1952 nach Los Angeles, Kalifornien, lebte. Seit dem Ende der 40er Jahre trafen sich im Haus der Großfamilie Bonja die beiden Freunde Thomas A. Parker und Tom Diskin zum gemeinsamen Sonntagsessen. Parker, damals noch nicht “Colonel” genannt, und Diskin, Eds Onkel, hatten sich auf Shows der “Little Dickens Sisters” kennengelernt: drei Tanten Eds, die von Diskin gemanagt wurden. Für Ed und die ganze Familie Bonja wurde Tom Parker allmählich zu “Onkel Tom”, später “Onkel Colonel”, und dessen Frau zu “Tante Marie”. Die Kinder der Bonjas waren die ersten, die Elvis Presley kannten, und der “Colonel” achtete darauf, dass sie all seine Platten, Photos und Souvenirs besaßen. Im Juni 1964 traf Ed, der während der Dreharbeiten zu GIRL HAPPY als Assistent (Sekretär) für den Colonel arbeitete, anlässlich einer Überraschungs-Geburtstagsfeier, die für Elvis in den MGM Studios stattfand, erstmals auf Elvis.

Als Elvis Presley und “Colonel” Tom Parker 1970 die Entscheidung trafen, wieder Live-Konzerte zu geben, lud der “Colonel” Ed Bonja, dessen Bruder Ron und einige Cousins ein mitzukommen. Als Mädchen für Alles sollten sie zum reibungslosen Ablauf der Tour beitragen. Zu ihren Aufgaben gehörten das Be- und Entladen der Flugzeuge und LKWs genauso wie der Verkauf von Elvis-Souvenirs vor und nach den Konzerten. Da der “Colonel” wusste, dass Ed Bonja gerade erst begonnen hatte Fotografie zu studieren, bat er ihn seine Fotoausrüstung auf die Tournee im September 1970 mitzunehmen und alles, was er wollte, zu fotografieren. Ed ließ sich für die mehrwöchige Tournee von seiner Ausbildung (die er danach wieder fortsetzte) beurlauben und startete seine mehrjährige Karriere als persönlicher, offizieller Fotograf Elvis Presleys, während der dann mehrere tausend Fotos entstanden.

Nachdem er seine Ausbildung 1971 abgeschlossen hatte, arbeitete Ed Bonja als Assistant des Colonels, Tourmanager der ELVIS-PRESLEY-SHOW und Fotograf bis April 1977. In den 70er Jahren wurden Ed Bonjas Fotos für Souvenirs, Bücher, Poster und Anstecker verwendet. Das erste Plattencover mit einer Fotografie von Ed Bonja war das Album LIVE AT MADISON SQUARE GARDEN, veröffentlicht im Juni 1972. Seitdem fanden seine Fotos auf nahezu sämtlichen Langspielplatten, Singles und Compact Discs Elvis Presleys Verwendung.

Für die erste “c-editon” wurden alle 12 Motive komplett restauriert und auf dem zur Zeit besten technischen Stand produziert.